Polyester-Viskose-Elastan-Fasern
  • Polyester-Viskose-Elastan-Fasern

     

     

     

    POLYESTERFASERN

     

    PET-Polyester, chemisch Polyethylenterephthalat genannt, wurde von Whinfield und Dickson entdeckt und erstmals 1941 im kommerziellen Maßstab hergestellt.

     

    Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelten die Firma ICI in England und die Firma DuPont in den USA Herstellungsverfahren für Polyesterfasern. Besonders seit 1950 hat die Produktion von Polyesterfasern rasant zugenommen. Es ist eine der am meisten produzierten und verbrauchten Fasern unter den synthetischen Fasern.

     

    Polyesterfasern, die aus Polyethylenterephthalat, einem Derivat der Erdölindustrie, durch das Ziehen von Fasern aus der Schmelze hergestellt werden, sind sehr wichtige Fasern. Obwohl es zunächst wenig genutzt wurde, wurde seine Verwendung im Laufe der Zeit weit verbreitet und weiterentwickelt. Mit der Entwicklung der Faser selbst wurden auch die Färbbarkeitseigenschaften der Faser und neue Färbeverfahren entwickelt. Polyesterfasern können sowohl allein als auch mit anderen Natur- und Kunstfasern verwendet werden.

     

    Hauptsächlich Polyesterfasern; Es zeichnet sich durch seine Hydrophobizität, hohe Festigkeit und Knitterfreiheit aus. Mit diesen Eigenschaften Polyesterfaser; Es ist ein wichtiger Fasertyp, der zur Verbesserung der Gebrauchseigenschaften in Baumwoll-, Viskose- und Wollmischungen beiträgt.

     

    Polyesterfaserının physikalische Eigenschaften

     

    • Sein Längsschnitt ist glatt und gleichmäßig, mit einem stabähnlichen Aussehen. Sein Querschnitt war meist rund, je nach flacher Form hat er unterschiedliche Querschnitte.
    • Sie liegen bei ihrer Erstherstellung in Form von Endlosfäden vor. Sie können dann als Heftklammern in die gewünschte Länge geschnitten werden.
    • Die Feinheit der synthetischen Faser ist während der Produktion wie gewünscht.
    • Spezifisches Gewicht 1,38 g/cm³
    • In der Produktion ist es weiß. Falls gewünscht, können gefärbte Fasern erhalten werden, indem Pigmentfarbstoffe zu der Faserziehlösung gegeben werden.
    • Es war bei der Herstellung glänzend und kann auf Wunsch durch Zugabe von Mattierungsmitteln zur Faserziehschmelze oder nachträglich durch verschiedene Verfahren mattiert werden.
    • Unter normalen Bedingungen beträgt die Luftfeuchtigkeit 0.4 %, sie kann als hydrophob bezeichnet werden.
    • Es hat eine gute und ausgezeichnete Festigkeit. Die Trockenfestigkeit variiert je nach Herstellungsverfahren, Monomeren und Streckgrad zwischen 4.5 und 8 g/Denier.Es gibt keinen großen Unterschied zwischen Trockenfestigkeit und Nassfestigkeit.
    • Die Dehnungselastizität ist mäßig oder gut. Die Dehnungsfähigkeiten lagen zwischen 15–30 % bei normaler Filamentfaser und 30–50 % bei Stapelfaser.
    • Die Belastbarkeit (Feder) ist hervorragend. Es erholt sich gut, ohne zu zerknittern.
    • Es beginnt bei 130°C weich zu werden und beginnt bei 255-260°C zu schmelzen.
    • Aufgrund seiner geringen Feuchtigkeitsabsorption gab es ein Problem mit statischer Elektrizität.
    • Pilling wird hauptsächlich bei Polyesterfasern unter den Textilfasern beobachtet.

     

    Chemische Eigenschaften von Polyesterfasern

     

    • Es ist beständig gegen verdünnte Säuren sowohl bei Hitze als auch bei Kälte und gegen konzentrierte Säuren (außer Schwefelsäure) nur bei kaltem Wetter.
    • Es ist kältebeständig gegen Alkalien. Es wird selbst von schwachen Laugen bei mittleren und hohen Temperaturen angegriffen.
    • Es hat eine hohe Beständigkeit gegenüber oxidierenden und reduzierenden Stoffen.
    • Es ist beständig gegen die meisten organischen Lösungsmittel. Es wird nicht durch Lösungsmittel wie Benzol, Trichlorethylen, Tetrachlorkohlenstoff, Perchlorethylen, die bei der chemischen Reinigung verwendet werden, beschädigt. In einigen Lösungsmitteln wie Dichlorbenzol und Dimethylterephthalat sind sie unter bestimmten Bedingungen vollständig löslich. Die Quellwirkung organischer Lösungsmittel erleichtert das Färben von Polyester.
    • Es weist eine hohe Licht- und Witterungsbeständigkeit auf.

     

    Polyester hat viele Anwendungen in Textilien, sowohl als Endlosfilament als auch als Stapelfaser. Es ist eine wichtige Faser bei der Herstellung vieler Produkte, die in Konfektions-, Heimtextilien- und Industriebereichen verwendet werden. Es ist auch wichtig in Bereichen, die Beständigkeit gegen Außenbedingungen erfordern. Es wird in leichten, dünnen Stoffen, Kleidungsstücken, die dauerhaft gebügelt werden müssen, gestrickter Oberbekleidung und schweren Stoffen wie Anzügen, gemischt mit Wolle, verwendet. Es wird im Allgemeinen bei der Herstellung von Regenmantel- und Hemdenstoffen durch Mischen mit Baumwolle in einer Menge von 35 % oder 50 % verwendet. Es hat eine wichtige Verwendung bei der Herstellung von Stapel-, Filament- und Kernfäden für Nähfäden. Polyesterfaser wird nicht in Strumpfwaren verwendet, da sich die Faser bei leichter Belastung nicht leicht dehnt.

     

    VISKOSEFASERN

     

    Viskose ist die erste Regeneratfaser und eine nichtsynthetische Chemiefaser. Sein Rohstoff wird aus Zellstoff hergestellt, der natürliche Zellulose enthält. Aus diesem Grund ist es natürlichen Zellulosefasern wie Baumwolle und Leinen ähnlicher als synthetischen und thermoplastischen Fasern wie Polyester und Nylon.

     

    Obwohl Viskose aus Zellstoff gewonnen wird, der ein billiger und nachwachsender Rohstoff ist, verursacht er bei seiner Herstellung einen hohen Wasser- und Energieverbrauch und trägt auch zur Luft- und Wasserverschmutzung bei. Produktion mit leicht verfügbaren Rohstoffen ve Mit der Modernisierung von Prozessen erhöht Viskose seine Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt.

     

    Bis Ende 1664 stellte sich der englische Naturforscher Robert Hooke vor, dass Kunstfasern auf die gleiche Weise hergestellt würden, wie die Seidenraupe Seide produziert. In der Zukunft haben viele Wissenschaftler an diesem Thema gearbeitet, aber sie waren nicht erfolgreich.

     

    1855 erhielt der Franzose George Audemars einen Faden, indem er eine Nadel in eine dichte Lösung aus Maulbeerrindenpulpe und Gummi einführte. Eine solche Produktion erforderte jedoch erhebliche Aufmerksamkeit. Daher ist die Produktion langsam und verursacht hohe Kosten. Kurz darauf, im Jahr 1891, erfanden der englische Chemiker Charle Frederick Cross und seine Kollegen Edward John Beyan und Clayton Beadle das Herstellungsverfahren für Viskose. Der Rohstoff von Viskosefasern ist Zellulose. Zur Herstellung werden Baumwoll-Linter und Holzzellstoff mit 92-98 % Zellulosegehalt verwendet. Nach der Reinigung dieser Stoffe entsteht durch Behandlung mit Natronlauge Alkalizellulose.

     

    Es geht durch eine mechanische Presse, um überschüssiges Ätzmittel in Alkalizellulose zu entfernen, dann durch einen mechanischen Cracker, um die Aufprallfläche zu vergrößern. Die Cellulose wird dann durch Behandlung mit Schwefelkohlenstoff in Xanthogenat umgewandelt und mit einer verdünnten Natronlauge gelöst.

     

    Nachdem die erhaltene Rohviskoselösung dem Härtungsprozess unterzogen wurde, wird sie in sauren Koagulationsbädern verstreckt und dabei werden zähflüssige Fäden gebildet. Beim Spinnen von Viskosefasern erfolgt das Faserspinnen in einer Vakuumumgebung, so dass Luftblasen keinen Bruch der aus der Düse austretenden Faser verursachen. Es wird auch durch ein Koagulationsbad geführt, um ein Verkleben des Filaments zu verhindern. Nachdem die Fasern hergestellt sind, durchlaufen sie den Streckprozess. Die Dehnung erfolgt in zwei Schritten.

     

    Im ersten Schritt wird eine Spannung von 10 % aufgebracht, während in der zweiten Zone eine Spannung von 50 % aufgebracht wird. Dann durchlaufen die Fasern, die zu Kabeln verarbeitet werden, ein zweites Bad und gehen zum Schneiden. Nach dem hier vorgenommenen Zuschnitt entsteht Viskosefaser. Garne, die aus regenerierten Cellulosefasern in Filamentform erhalten werden, werden Zahnseide (Rayon) genannt, und Garne, die aus Stapelfasern erhalten werden, werden Viskosegarne genannt. Bei Filamentgarnen (Flush) sind Eigenschaften wie Aussehen, Griff und Glanz seidenartig, weich und drapiert und verursachen keine Probleme in Bezug auf statische Elektrizität und Florbildung. Garne aus Stapelfasern (Viskose) hingegen weisen weitgehend ähnliche feuchtigkeitsabsorbierende Eigenschaften wie Baumwolle auf. Seine Festigkeit ist geringer als bei Filamentgarn. Außerdem lassen sich seine Eigenschaften durch verschiedene, einander ähnliche Veredelungsverfahren noch weiter verbessern.

     

    Physikalische Eigenschaften von Viskosefasern şu şgepflanzt ist,

     

    • Die Faser hat viele Kanäle, die entlang ihrer Länge verlaufen, und diese entsprechen den Kerben, die ein Merkmal des Querschnitts sind.
    • Die Feinheit von Viskosefasern wird in Denier angegeben. Viskosefasern werden im Allgemeinen mit 1.5–2.5 und 3.75 Denier hergestellt.
    • Sein spezifisches Gewicht beträgt 1,15 g/cm³.
    • Altersstärke; 2–1.7 g/Denier, Trockenfestigkeit; Es ist 2.3-3.0 g/Denier.
    • Falls die auf die Viskosefaser ausgeübte Kraft innerhalb der Elastizitätsgrenze liegt; Es wurde festgestellt, dass es sich im trockenen Zustand um 10–23 % und im nassen Zustand um 16–33 % verlängerte.
    • Viskosefaser hat aufgrund ihrer Struktur eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme. Die Faser nimmt eine beträchtliche Menge Feuchtigkeit aus der Luft auf, der kommerzielle Feuchtigkeitswert von Viskose liegt bei 13 %.
    • Viskose hat ein einzigartiges glänzendes Aussehen. Eine gewisse Lichtmenge wird absorbiert, wenn es auf die Faser fällt. Das reflektierte Licht ist weiß. Der größte Teil des Lichts wird von den glatten und regelmäßigen Oberflächen der Filament- oder Stapelfasern reflektiert, was zu einem blendenden und strahlenden Glanz führt. Daher kann der Faserspinnlösung ein Mattierungsmittel zugesetzt werden.
    • Hält Hitze bis zu 115 °C stand, wird dann gelb und verbrennt, wobei weißliche Asche zurückbleibt.
    • Der Lichteinfluss ist erheblich. Der Feuchtigkeitsgehalt von Viskose erhöht die Lichtwirkung und der Wert ihrer Festigkeit nimmt ab.
    • Wird Viskose dem Trocknen ausgesetzt, nimmt ihre Festigkeit ab und es kommt zum Verblassen der Farbe.

     

    Die chemischen Eigenschaften von Viskosefasern sind wie folgt;

     

    • Verdünnte Säuren wirken ab einer bestimmten Temperatur, während reine Säuren bei Kälte wirken.
    • Es ist, genau wie Baumwolle, in direktem Verhältnis zur Alkalikonzentration und Temperatur haltbar.

     

    Flauschviskose-Garne in Filament- oder Stapelform haben eine breite Verwendung in Web- und Maschenwaren. Es können fein fallende und ausgefallene Stoffe erhalten werden, die die meisten Garneigenschaften in gleicher Weise aufweisen. Viskosegewebe eignen sich auch für Verfahren wie den Farbstoffdruck.

     

    Viskosefaser hat eine sehr breite Verwendung. Es wird in Konfektionsprodukten wie Kleidern, Jacken, Badebekleidung, Heimtextilien (wie Tagesdecken, Laken, Vorhänge, Tischdecken), Industrieprodukten und medizinischen Produkten verwendet. Sie werden besonders häufig bei der Herstellung von stilvollen und fließenden Kostümen verwendet. Es wird auch als Futter in Oberbekleidung verwendet.

     

     

    ELASTHANFASERN

     

    Fasertypen mit hoher Dehnbarkeit können als Elastomerfasern definiert werden. Elastomerfasern sind Fasern, die aufgrund ihrer chemischen Struktur eine sehr hohe Dehnung aufweisen können, ohne zu brechen, und sich bei Dehnung bis zum Bruchpunkt vollständig und schnell erholen können.

     

    Die als „Elastane Fiber“ bezeichnete Polyurethan-Elastomerfaser weist nach internationalen Konventionen nicht nur eine hohe Flexibilität, sondern auch eine sehr hohe Reißfestigkeit auf. Daher bietet es in vielen Bereichen eine einfache Handhabung.

     

    Die Basis der Polyurethan-basierten Elastomerfasersynthese basiert auf dem 1937 von Otto Bayer, H. Rinke ua entwickelten Diisocyanat-Polyadditionsverfahren.

     

    Die erste industrielle Herstellung von Elastomerfasern auf Polyurethanbasis wurde von JCShvers et al., in den Forschungsabteilungen der Firma DuPont, durch ein Trockenspinnverfahren durchgeführt. Die Firma DuPont stellt diese polyurethanbasierte Multifilament-Elastomerfaser seit 1962 unter dem Namen Lycra her. Nach der Definition der amerikanischen Federal Trade Commission handelt es sich um eine synthetische Polymerisationskette, die mindestens 85 % segmentiertes Polyurethan enthält. "Elasthan" Name ist gegeben.

     

    Aufgrund der weit verbreiteten Verwendung von Fasern der Polyurethangruppe, insbesondere in Amerika und Kanada „Spandex“ wird als allgemeine Bezeichnung für Elastomerfasern verwendet.

     

    wenn in Europa Es ist ersichtlich, dass der allgemeine Name von Elastomerfasern auf Polyurethanbasis "Elastan" ist.

     

    Elasthanfasern werden in unendlichen Längen als Mono- oder Multifilamente hergestellt. Falls gewünscht, kann es je nach Verwendungsort intermittierend (stapeln) gemacht werden. Heute findet man in der Industrie Elasthan in Feinheiten von 11-2600 dtex.

     

    Physikalische Eigenschaften von Elastanfasern şu şist im Anbau;

     

                                                

    • Ihre Querschnitte unterscheiden sich je nach Herstellungsverfahren. Es kann runde, ovale, rechteckige und ähnliche Formen haben. Es war normalerweise rund
    • Seine Dichte variiert zwischen 1,15-1,95 g/cm3, je nach Art des Elastans und Herstellungsverfahren.
    • Elastanfaser wird als transparente, matte und glänzende Farbe hergestellt.
    • Die maximalen Dehnungsgrenzen der Faser und die daraus resultierende maximale Bruchkraft spielen eine wichtige Rolle für die Funktionalität des fertigen Produkts.
    • Sie war weniger strapazierfähig als andere synthetische Fasern, ihre Stärke variiert zwischen 0,5 - 1,5 g/Denier. Die Altersrobustheit zeigt wenig Rückgang.
    • Seine Entfeuchtungseigenschaft ist sehr gering, da es sich um eine hydrophobe Faser handelt. Bei 65 % relativer Luftfeuchtigkeit und 20 % Luftfeuchtigkeit bei 1 °C wird es durch Wasser kaum beeinflusst.
    • Ihre Temperaturwechselbeständigkeit und Aushärtung erfolgt je nach Typ bei 150 °C. Es erweicht zwischen 150 und 200 °C und schmilzt zwischen 230 und 290 °C. Die Bügeltemperatur sollte 150º C nicht überschreiten. Hohe Temperaturen verursachen eine Faserzersetzung.
    • Es schmilzt und brennt. Gibt chemischen Geruch ab. Es brennt ohne.
    • Statische Elektrizität mittel Statische Elektrizität kann in trockener Umgebung auftreten.
    • Sonnenlicht verursacht Vergilbung und Beschädigung der Faser.

     

    Wenn bestimmte Chemikalien auf Elastangewebe aufgetragen werden, können sie die Elastanfasern im Stoff beschädigen. Elastane werden durch ungesättigte Öle und Fette angegriffen. Ihre Farben verblassen und zerfallen. Die elasthanhaltige Rohware, die längere Zeit gelagert werden muss, sollte mit viel Wasser gewaschen und gespült werden, um Fäulnis durch Verfärbungen und ungesättigte Öle zu vermeiden. Auch chlorfreisetzende Chemikalien bleichen aus und verschlechtern elastische Fäden. Chlor im Schwimmbadwasser schwächt allmählich die elastischen Fäden in Badeanzügen und führt dazu, dass sie nach einer Weile brechen. Eine längere Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen erzeugt den gleichen Effekt. Luft verschmutztğIch und Klima ist andersılıklarıwegenı Außerdem nehmen Elastanfasern und das Ausbleichen und Vergilben zuıklılLIGHT rückläufigır.

     

    Während das Vergilben die Trageeigenschaften des Elastans nicht beeinträchtigt, verlieren der Stoff oder die ausgestellten Kleidungsstücke an Attraktivität für den Kunden. Um dies zu verhindern alle Lagerkleidung und SandşSie sollten in chemisch inerten und luftdichten Verpackungen gelagert werden.ıdır.

     

    Chemische Eigenschaften von Elastanfasern şes ist;

     

    • Es ist beständig gegen die meisten Säuren, wenn es nicht länger als 24 Stunden ausgesetzt wird. Sie erleiden in der Kälte keinen großen Schaden durch wässrige Säuren. In der Hitze macht ihnen das alles mehr oder weniger zu schaffen. Es zersetzt sich und löst sich leicht in konzentrierten Mineralsäuren.
    • Es ist beständig gegen die meisten Basen. Es zeigt eine Abnahme seiner physikalischen Eigenschaften in verdünnten kalten Prozessen. Aus diesem Grund sollten die physikalischen Eigenschaften ätzender Produkte kontrolliert werden.
    • Es ist beständig gegen chemische Reinigungslösungsmittel. In aromatischen Lösungsmitteln aufspießen
    • Chlorbleiche, wie Natriumhypochlorit, sollte vermieden werden, da chloroxidierende Substanzen zu Farbveränderungen und Verschlechterung der physikalischen Eigenschaften führen.
    • Es wird nicht von Schimmel und Pilzen, Motten und Insekten angegriffen.
    • Es kann mit Dispersions-, Säure-, Metallkomplex- und Chromierungsfarbstoffen gefärbt werden. Einige Arten sind schwierig zu malen.

     

    Elastische Fäden und Stoffe nehmen in der weltweiten Textilindustrie einen wichtigen Platz ein: Unter den Modetrends der 2000er Jahre gibt es fast kein Design ohne Elasthan. Elasthan-Kleidung nimmt aufgrund ihres Komforts und ihrer Funktionalität einen wichtigen Platz ein. Die Entstehung neuer Produkte wurde durch den Ersatz von Naturkautschuk und Kautschuk in Textilien durch Elastan sichergestellt. Komfort, Nützlichkeit und Vielseitigkeit in der Kleidung sind immer gefragtere Eigenschaften.

     

    Zu den klassischen Einsatzgebieten von Elastan-Textilprodukten Socken für Männer und Frauenı, Unterwäsche, Badebekleidung, Korsett uğfrüherıbbı Textilien existiert. In den letzten Jahren hat die Produktion von Textilprodukten mit Elastangarn im Vergleich zu den Vorjahren stark zugenommen. Neben Modetrends wirkt sich dabei auch die steigende Nachfrage nach komfortableren, nützlicheren, vielseitigeren und funktionaleren Textilprodukten aus. Diese Entwicklungen haben den Einsatz von Elasthan-Textilprodukten in einem breiteren Bereich als den klassischen Bereichen ermöglicht, von Freizeitbekleidung, Sportbekleidung und Gymnastik bis hin zu Herren- und Damenbekleidung. Bei Sportarten, die viel Aktivität erfordern und eine große Bandbreite an Körperbewegungen erfordern, sollte die Dehnfähigkeit des Gewebes 35-50 % betragen.

     

    Aufgrund der sehr hohen Elastizität und Rückfederungsfähigkeit von Elastangarnen verleihen sie dem Stoff und der Kleidung andere wichtige Eigenschaften als die Elastizität, selbst bei niedrigen Verbrauchsraten wie 3-5%. Es ist möglich, diese Merkmale wie folgt aufzulisten;

     

    • Ein gepflegteres und angenehmeres Erscheinungsbild der Kleidung,
    • Erhöhung des Tragekomforts,
    • Die der Kleidung gegebenen Formmaße (Körpermaße) sind dauerhafter,
    • Hohe Elastizität, weniger Faltenbildung,
    • Als Wash-Wear-Effekt

     

    Elastische Textilien, Baumwolle, Wolle, Polyester, Polyamid, Acryl usw. Es wird durch Weben oder Stricken von klassischen Textilfasern mit einem geringen Anteil an Elastangarnen gewonnen.Die Einsatzbereiche von Elastangarnen und Elastanfaseranteilen sind unten aufgeführt. Mit Ausnahme von Badeanzügen und medizinischen Textilien liegen die Einsatzraten von Elastangarnen in Stoffen in der Regel unter 10 %.

     

     

     

     

    Pesvis1

     

     

     

    Elastanfäden sind mit dem Modefaktor kompatibel und tragen viel zur Mode bei. Da es in allen Bereichen verwendet wird, passt es sich heute verschiedenen Stilen und Trends an. Es wird weniger von Wasser angegriffen und behält lange seine Elastizität. Heute ist Elasthan Bestandteil fast aller Arten von Kleidung und Outfits. Elasthan wird in allen Bereichen eingesetzt, von der Alltagskleidung bis zur Seekleidung, von der Sportkleidung bis zur klassischen Kleidung, von der Blue Jeans bis zur Abendgarderobe.

     

    ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN VON PES/VIS/EA-MISCHGARN

     

    Garne, die unterschiedliche Komponenten enthalten, insbesondere in Bezug auf Fasern und Filamente, werden Misch- oder Kombinationsgarne genannt. Mischfasern werden durch Kombinieren von zwei oder mehr Fasern erhalten.

     

    Das Mischen wurde seit der Garnherstellung und Oberflächenbildung durchgeführt. Neben verbesserter Qualität und reduzierten Kosten werden mit der Mischung weitere Vorteile erzielt.

     

    Antike Spinner „Spinnerkunstı karTrägeres ist in meinem verstecktTrägermın die Bedeutung einer netten şHighlight in der ErnteistSchmalzır.

     

    Heute gilt die Fasermischung als eine Kombination aus Wissenschaft und Kunst.

     

    Faser SchneeTrägerları çaşmach es mit Absichtılır. Diese ZweckeArbeitu şin der Anlageıwir können schwärmen;

     

    • Mit der Mischung wird ein gleichmäßig verteilter Rohstoff erhalten.
    • Durch die homogene Verteilung von Rohstoffen aus unterschiedlichen Quellen im Garn wird die Qualität des hergestellten Produktes gesteigert.
    • Dabei werden die guten Eigenschaften der Mischkomponenten ausgenutzt (Beispielsweise werden die Strapazierfähigkeit und Pflegeleichtigkeit von Polyester in der Polyester/Viskose-Mischung genutzt.) Durch die Wahl der entsprechenden Faserfeinheit können Griff, Helligkeit, Farbe etc. beeinflusst werden und Länge.
    • Anstelle einiger der teuren Naturfasern werden Kunstfasern verwendet, die recht günstig sind (z. B. Wolle / Viskose)
    • Je nach Einsatzort und -zweck sollten glatte, glänzend-matte Fasern oder Fasermischungen verwendet werden.
    • Modische Effekte können durch die Verwendung von Fasertypen oder Typen mit unterschiedlichen Eigenschaften erzielt werden.
    • Zum Beispiel; wie Wärmeisolierung, Handhabungseigenschaften, Feuchtigkeitsaufnahmeeigenschaften.
    • Mischstruktur zur Verbesserung der Pflegeeigenschaften von Garn, aus Garn gewonnenem Gewebe und Endprodukt.

     

    Bei Textilprodukten werden Funktionen wie Waschen, Trocknen und Bügeln verbessert.

     

    Die Vorteile der Verwendung von Kunstfasern in der Mischung sind ein geringeres Flächengewicht, eine einfachere Pflege (Wash-Wear) und eine sehr einfache Vernähbarkeit für bestimmte Artikelgruppen sowie eine Reduzierung der Kosten. Mit der Einführung von großvolumigen Fasern in die Produktion wurde eine voluminöse, weiche, haarige Oberfläche in gewebten und gestrickten Stoffen gewonnen.

     

    Die Mischung aus Naturfasern und Kunstfasern erfolgt meist, um den Gebrauchswert zu erhöhen. Die Mischung nimmt eine besondere Stellung in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit und Hygiene ein.

     

    Ein weiterer Grund, Fasermischungen zu verwenden, ist die Mode. Spezialeffektgarne werden hergestellt, indem mit dreifachen oder mehreren Mehrfachmischungen gearbeitet wird. Dieser Effekt kann durch die Wahl der Mischkomponenten in unterschiedlichen Feinheiten und Farben verstärkt werden.

     

    Da der Zweck der Mischung darin besteht, die vorteilhaften Eigenschaften der Fasern zusammenzubringen, sie miteinander zu kombinieren und die unerwünschten Eigenschaften voneinander zu schließen oder zu reduzieren, entsteht die "optimale Mischung".

     

    Auch die Eigenschaften des gleichen Produkttyps, der bei unterschiedlichen Mischungsverhältnissen hergestellt wird, variieren. Um zu bestimmen, zwischen welchen Fasern und in welchen Anteilen die optimale Mischung liegt, sollten zunächst die zu erwartenden Eigenschaften des Produkts bekannt sein.

     

    Basierend auf dem, was bekannt ist, wird die geeignete Faserauswahl getroffen. Es wird berechnet, welche Faser mit welchen Fasern in welcher Menge gemischt werden soll. Nachdem all dies erledigt ist, wird die technologische Machbarkeit der Produktion untersucht.

     

    Die Anordnung der Fasern im Mischgarn hat großen Einfluss auf die fertige Oberfläche (Produktcharakter). Während die zentrumsnahen Fasern subjektiv wirken, treten ihre auf der Außenfläche dominierenden Eigenschaften wie Optik und Haptik in den Vordergrund.

     

    Untersuchungen haben gezeigt, dass sich bei Mischgarn kurze oder grobe Fasern auf der äußeren Oberfläche des Garns befinden, lange oder feine Fasern in der Mitte und im Garnkern.

     

    Zwei wichtige Kriterien bei der Faserauswahl in Mischungen sind Wirtschaftlichkeit und Qualität. Neben den Fasereigenschaften sind auch die Eigenschaften des hergestellten Garns die Faktoren, die die Mischung beeinflussen. Insbesondere Griff, Volumen, Aussehen und Festigkeit hängen eng mit dem verwendeten Garnherstellungssystem zusammen.

     

     

    wie jetztTrägerm Kabelğrunterkommenşhoffe das wichtigsteğFaustregelnArbeitu şist im Anbau;

     

    • Die Faserfeinheit begrenzt die Verspinnbarkeit des Garns.Um ein brauchbares Garn zu erhalten, ist eine Mindestanzahl an Fasern im Garnquerschnittvorhanden. Dies ist besonders wichtig beim Rotorspinnen. Um die Spinngrenze zu erhöhen, ist es notwendig, feineres Micronaire oder Mikrofaser synthetischen Ursprungs zu verwenden.
    • Beim Mischen von Fasern unterschiedlicher Feinheit ist darauf zu achten, dass die Mischung möglichst homogen ist, wie beim Mischen von Faserpartien gleicher unterschiedlicher Farben. Geschieht dies nicht oder ist eine der Komponenten zu niedrig, trennen sich die Komponenten, anstatt sich zu vermischen, was nicht nur zu Fehlern und Unregelmäßigkeiten führt, sondern auch zu Ergebnissen führt, die den vom Garn erwarteten Spezifikationen widersprechen.
    • Ein weiteres Kriterium in Bezug auf Fasermischungen ist das Verhältnis der Festigkeits-/Elastizitätskurve.

     

    Üblicherweise in Textilien verwendete Mischungen;

     

    Polyester/Baumwolle, Polyester/Viskose, Polyester/Wolle, Wolle/Polyamid, Wolle/Viskose şes ist angehängt.

     

    Unter diesen Mischungen ist die Polyester/Viskose-Mischung aufgrund ihres Komforts, ihrer Benutzerfreundlichkeit und Pflege eine häufig verwendete Mischung in der Textilindustrie. Bei dieser Art von Mischung wird die hohe Festigkeitseigenschaft von Polyesterfasern genutzt. Dank seiner hohen Trocken- und Nassfestigkeit verleiht es der Struktur gute und dauerhafte mechanische Eigenschaften. Darüber hinaus bietet Polyester eine gute Dimensionsstabilität. Das Nässegefühl auf der Haut, das dadurch entsteht, dass Polyester eine hydrophobe Faser ist, wird in der Anwendung als Problem gesehen, sorgt aber auch für die Trocknung des Produktes in kurzer Zeit.

     

    Viskosefasern können im Gegensatz zu Polyester 40-80 % Wasser in ihrer Struktur enthalten und halten so die Feuchtigkeit unter Kontrolle. Dadurch fühlt sich die Haut trocken an. Darüber hinaus werden die Weichheit und Helligkeit von Viskose genutzt.

     

     

     

     

    Gepostet von %PM, 11 % 454 % 2020 12 %: %Mar in Textile Fasern 2262 mal gelesen

Polyester-Viskose-Elastan-Fasern

?<